Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

scroll down

  • 16.-24. November 2024

    RedWeek 2024
    Gebetswoche für verfolgte Christen

    Mehr Info
  • Lassen wir die Christen nicht im Stich!

    Hilfe für das Heilige Land

    Ihre Spende ermöglicht Nothilfe.
  • 350 Millionen Christen werden weltweit verfolgt und bedrängt!

    Glauben in Gefahr

    weitere Informationen
  • Vilnius - Aglona - Siluva - Riga - Danzig - Lichen - Bamberg

    Pilger- und Projektreise ins Baltikum 10.-21. August 2024

    Detailprogramm - Anmeldetalon
  • Lage der Religionsfreiheit in 196 Ländern

    Bericht Religionsfreiheit weltweit 2023

    Jetzt informieren!
  • Danke für Ihre Solidarität!

    Ukraine:
    Wir leisten Nothilfe!

    Sofortspende!
  • MESS-STIPENDIEN

    Lassen Sie für Ihre Anliegen, Ihre Gesundheit, Ihre lieben Verstorbenen und für das Heil der Welt eine Heilige Messe feiern. Damit unterstützen Sie Priester weltweit.

    Mehr Infos

News

Pierbattista Kardinal Pizzaballa traf am Mittwoch, dem 17. Juli, eine Delegation von «Kirche in Not (ACN)» in Jerusalem und drückte seine Dankbarkeit für die erhaltene Hilfe aus.

Mehr

Die katholische Kirche in Belarus engagiert sich intensiv in der pastoralen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Jede Woche besuchen hunderte Kinder die Katechese, und jedes Jahr empfangen...

Mehr

Eine Änderung des Gesetzes über die christliche Trauung sieht vor, dass Jungen und Mädchen unter 18 Jahren nicht mehr heiraten dürfen. Obwohl dies nur ein erster Schritt ist, könnte diese...

Mehr

Am 4. Juni hat die Bharatiya Janata Party oder Indische Volkspartei (BJP) zum dritten Mal die Parlamentswahlen gewonnen. Damit bleibt Narendra Damodardas Modi an der Spitze des Landes. Welche...

Mehr

Seine Seligkeit Msgr. Ibrahim Sidrak, der koptisch-katholische Patriarch von Alexandria, leitet die kleine koptisch-katholische Kirche mit etwa 300.000 Gläubigen. In einem Interview mit...

Mehr

Der aus Deutschland stammende Oblaten-Pater Miguel Fritz kommt in die Schweiz, um über sein Wirken als Seelsorger bei der indigenen Bevölkerung in Paraguay zu berichten. In verschiedenen...

Mehr

Religionsfreiheit weltweit

In vielen Ländern ist die Religionsfreiheit kein blosses Konzept, sondern eine Frage von Leben und Tod. Zahlreiche Menschen werden aus dem einfachen Grund, dass sie der «falschen Religion» angehören, ermordet, andere verschwinden und eine noch grössere Anzahl wird lebenslang eingesperrt.

Bericht 2023

 

 

Projekte

Ukraine

Ukraine: Herberge für Kriegsflüchtlinge

Der Krieg in der Ukraine hat zu der größten Flüchtlingswelle seit dem Zweiten Weltkrieg geführt. Insgesamt sind fast 15 Millionen Menschen auf der Flucht, davon ca. sieben Millionen im eigenen Land. Viele haben Unterschlupf in kirchlichen Einrichtungen gefunden.

Syrien

Syrien - Miethilfe-Projekt für Betroffene des Erdbebens

Drei Wochen nach dem Erdbeben sind in Aleppo immer noch Dutzende von Menschen in Kirchen und von der Kirche geführten Schulen untergebracht.

Togo

TOGO - Ein Programm für die Jugend

Überall in Afrika ist die Bevölkerung jung. Auch im westafrikanischen Togo sind rund 40 Prozent der 8,3 Millionen Einwohner unter 15 Jahre alt. Für viele Jugendliche ist es schwer, Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen. Armut, der Einfluss der Medien, Perspektivlosigkeit, zerrüttete Familien und andere Faktoren führen dazu, dass sich viele früh in sexuelle Beziehungen, Alkohol, Drogen oder Kriminalität flüchten. Teenagerschwangerschaften und AIDS sind verbreitet.

Libanon

Unterstütztung von 200 Schulen im Libanon

Das "Back to School"-Programm in Höhe von 2,28 Millionen US-Dollar soll den Fortbestand der christlichen Präsenz im Libanon und das Zusammenleben zwischen den verschiedenen Religionen sicherstellen.

Libanon

Nothilfe - Lebensmittelpakete

Der Libanon, der immer als „Schweiz des Orients“ galt, erlebt einen beispiellosen wirtschaftlichen Niedergang mit einer Rekordinflation, die im vergangenen Jahr diejenige von Venezuela und Simbabwe übertraf. Die Währung hat 90 Prozent an Wert verloren, Treibstoff ist für die meisten Menschen unerschwinglich geworden, und die staatliche Stromversorgung ist zusammengebrochen, so dass es nur zwei Stunden am Tag überhaupt Strom gibt. Die Jugendarbeitslosigkeit beträgt 60 Prozent, und viele Familien können sich kaum noch das tägliche Brot leisten.

Agenda

Agenda Icon
Agenda
Icon

Echo der Liebe

PDF

PER POST

Icon

Geburtstagskarte

MEHR