Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Ausbildungshilfe für 42 Katecheten in Pakistan

Spenden

Eigener Betrag in CHF

Der eingegebende Betrag ist tiefer als der Mindestbetrag von CHF 1
Bitte rufen Sie uns an für eine Spende über diesen Betrag: 044 297 21 21
CHF
Jeder zusätzliche Franken stärkt den Umweltschutz.
Pakistan 09/2019
 

Erfolgsgeschichte: Ausbildungshilfe für 42 angehende Katecheten

Katecheten sind überaus wichtig für das kirchliche Leben in Pakistan. In den Pfarreien, die sich oft über riesige Gebiete mit zahlreichen Ortschaften erstrecken, sind sie wichtige Helfer der Priester und tragen große Verantwortung in der Glaubensverkündigung. 

Ohne sie käme das Gemeindeleben vielerorts zum Erliegen, weil die Priester nicht überall zur gleichen Zeit sein können.

Das Ausbildungszentrum für Katecheten in Khushpur in der Diözese Faisalabad, das seit 1965 besteht, ist daher sozusagen das „schlagende Herz“ der Pastoral in Pakistan. Drei Jahre lang werden Männer aus dem ganzen Land hier ausgebildet, um diesen wertvollen Dienst in ihren Heimatdiözesen verrichten zu können.

Mehr

Diejenigen Kandidaten, die bereits verheiratet sind und eine Familie haben, bekommen für die Zeit ihrer Ausbildung eine Wohnung gestellt. Die Ehefrauen besuchen ebenfalls verschiedene Kurse, beispielsweise im Nähen, Hauswirtschaft und Gesundheitsfürsorge und in grundlegenden Bibelkenntnissen. Da die Lebenswelten von Frauen und Männern in Pakistan strikt getrennt sind, können die Frauen der Katecheten sich um die Frauen in den Gemeinden kümmern.  Die Kinder der Teilnehmer besuchen den Kindergarten oder die Schule.

Großer Wert wird auf praktische Übungen gelegt. Die angehenden Katecheten besuchen daher Gemeindemitglieder, sprechen und beten mit ihnen. Sie begleiten außerdem Katecheten, die bereits im Dienst sind, eine Woche lang bei ihrer Arbeit, um ein Gefühl für ihre zukünftigen Aufgaben zu erlangen.

Ihre Ausbildung wird von ACN regelmäßig unterstützt.  42 angehende Katecheten bedanken sich dafür, dass wir auch im vergangenen Jahr ihre Ausbildung wieder mit 8.400 Euro gefördert haben. Allen, die geholfen haben, ein herzliches „Vergelt’s Gott!“.